Der Konzertchor Wien wurde im Jahr 2014 gegründet, um die großen Werke der Chorliteratur auf künstlerisch hohem Niveau gemeinsam mit voll besetzten Orchestern aufführen zu können. Hinter dem Konzertchor Wien stecken drei Chöre – „KAMMERToN“, „Chor im Hemd“ und „Ensemble aCHORd“ – mit jeweils äußerst individueller Ausprägung, die sich musikalisch blendend verstehen und bereits bei vielen Projekten in unterschiedlichsten Konstellationen zusammengearbeitet haben. Von 2019-2022 war außerdem der Chor „Allegro Vivace“ Teil der Konzertchor-Familie.
Seit 2014: KAMMERToN
Der Chor KAMMERToN wurde 2004 von Florian Schwarz in Wien gegründet. Neben der Beschäftigung mit klassischer Chorliteratur gilt „KAMMERToN“ als Spezialist für ungewöhnliche Programme – etwa Haydns „Die Schöpfung“, verknüpft mit Texten aus John Miltons Versepos „Paradise Lost“, gelesen von Frank Hoffmann, „The Show must go on“, ein Programm mit Vokalarrangements von Queen-Kompositionen (gem. mit Tini Kainrath und String Fizz), die „Kammerton on the rocks“ mit Klassikern der Rock-Geschichte in neuem Gewand, der „Bajazzo“ als Pop-up-Oper auf öffentlichen Plätzen Wiens oder die „Bachblüten“ – J.S. Bach in ungewohnten Arrangements.
Link zur Website: http://www.kammerton.at
Seit 2014: Ensemble aCHORd
Vielseitigkeit und ungewöhnliche Konzertabende sind das Markenzeichen von Ensemble aCHORd, einem 2012 gegründeten Vokalensemble, das in Wiener Neustadt beheimatet ist. Sowohl Themenkonzerte mit ausschließlich Jazz- und Rock-Stücken als auch Konzerte mit klassischer Musik von Dowland bis Brahms sind im Repertoire zu finden. Erfolgreiche Beispiele sind die Konzerte „And So It Goes - Billy Joel“, „Fly Me To The Moon" oder „Navidad Nuestra & Bach". Der Chor konfrontiert die Zuhörer*innen auch mit ungewöhnlichen Gegensätzen wie etwa einer klassischen Mozart-Messe mit einer Gospel-Messe in einem Konzert („In Excelsis“). Musikalischer Leiter des „Ensemble aCHORd“ ist Martin-Jacques Garand.
Link zur Website: http://www.achord.at
2014-2018 und seit 2023: Chor im Hemd
Der Chor im Hemd wurde 2001 von Andreas Salzbrunn in Wien gegründet. Das Repertoire umfasst A-cappella-Werke sowohl der Renaissance, der Romantik und Klassik als auch zeitgenössische Chorliteratur internationaler Größen wie Eric Withacre oder Ä’riks Ešenvalds, österreichischer Komponisten wie Martin Stampfl oder Christian Dreo bis hin zu eigenen Arrangements und Kompositionen Andreas Salzbrunns. Ein Höhepunkt unter den Programmen in jüngster Vergangenheit war die Eigenproduktion „Schatten Spiegel Licht – Ein ChorTheaterStück“ mit Schauspieler Oliver Huether.
Seit 2022 ist Andreas Martel Chorleiter des Chor im Hemd.
Link zur Website: http://www.chorimhemd.com
2019-2022: Allegro Vivace
Der Chor Allegro Vivace wurde 1996 gegründet und ist seit 2011 in der Pfarre Gersthof beheimatet. Das Repertoire des Chores ist sehr abwechslungsreich, so ist für jede/n etwas dabei. Gemischte Programme, in denen sich der musikalische Bogen von Renaissancemusik bis Pop und Jazz spannen kann, wechseln sich mit größeren Werken ab. Highlights der letzten Jahre waren zum Beispiel die Aufführungen von Carmina Burana und Messa di Gloria, sowie einer Uraufführung von Wolfram Wagners „Te Deum“ in der Pfarrkirche Gersthof. Musikalischer Leiter ist Matthias Binder.
Allegro Vivace war von 2019-2022 Teil des Konzertchores Wien.
Link zur Website: https://www.allegrovivace.at